Erkenntnisse

Forschung und Ergebnisse

20 Jahre Röntgenblick … und kein bisschen leise!

 

Es ist möglich, Materie zu durchdringen, in die Menschen „hineinzuschauen“, in die Organe und auf das Skelett. Und natürlich können Sie den Selbstheilungs-Prozess der Menschen, die sich Ihnen anvertraut haben, unmittelbar und genauer als es je möglich war, erkennen.

Sie können durch den Röntgenblick schnell erkennen und sicher behandeln. Ebenso, ob im Lebensplan diese Krankheit, Armut, Erfolgslosigkeit oder aber genau das Gegenteil bis ins hohe Alter angelegt ist.

Abenteuer Gesundheit und Erfolg!

In dieser Ausbildung wird erweiterte Wahrnehmung von Energiefeldern und der Röntgenblick zum Scannen des Körpers/Materie. Der Gesundheitsaufbau durch den Röntgenblick wird in der Anwendung erlauben, Ihren Beruf und Ihren "rettenden" Status wieder gerecht zu werden und den Menschen in ein gesundes Leben zu führen. Sie lernen die biochemischen Prozesse im Körper und in der Materie zu beobachten.

Die moderne Informatik (Satelliten, Übertragungen, Mikrowellen u.v.m.) spielen auch eine grosse Rolle. Zum Beispiel: Zu oft wird ein Herz-Hinterwand-Infarkt diagnostiziert, obwohl im Kopf "nur" die Synapsen gesprengt wurden!

Was ist zu tun? Wir haben die Lösung!

In unserem Buch "Die Röntgenblick-Methode" auf S. 116 im Bericht´Ein interessanter Fall`beschreibe ich einen solchen Fall

Der wissenschaftliche Teil der Medizin

Viele der gesundheitlichen Schäden haben bei den Patienten zu Verlusten von Organen und Verbindungen geführt. Wir wissen heute, dass jedes Organ, das entfernt wurde, einen leeren Platz im Körper hinterlässt und dass das Erinnerungsvermögen des Menschen ohne weiteres sich an den vollständigen Organismus und noch viel mehr erinnern kann. Siehe der den Test mit 3 Armen.

Phantomschmerz

Ein weiters Beispiel!

Unter Phantomschmerz (oder im allgemeineren Sprachgebrauch Phantomglied) versteht man die Empfindung, eine amputierte oder fehlende Gliedmaße (sogar ein Organteil wie der Appendix kann betroffen sein) sei immer noch am bzw. im Körper vorhanden und bewege sich sogar entsprechend mit anderen Körperteilen.

Quelle: Wikipedia  "Was wäre, wenn ein Organ wieder nachwachsen könnte?"