Über uns

Gisa Daniel swLieber Leser und liebe Leserinnen!

Da die Seele kein SIE kennt, gehe ich gern zum liebevollen DU über. 

Heilung ist möglich. Glaub es mir! Denn ich selbst habe diese Erfahrung machen dürfen. Für mich als Selbstheilerin ist es von grosser Bedeutung vielen Menschen den Weg zur eigenen Heilung zu zeigen. Daniel sagt dazu: "Realität ist kein Schicksal. Realität lässt sich steuern!" Hier kannst du meine ureigenen authentischen Erfahrungen lesen.

Herzlich Willkommen zum Abenteuer Heilung! Gisa

 

Hellwissen und Hellsehen.

Nach einem schweren Unfall vor 20 Jahren, nach 3 Wo. Intensiv-Station und vielen Fehloperationen diagnostizierten tatsächlich 16 Ärzte, dass ich, Gisa, nicht mehr gehen könnte. Aber ich glaubte ihnen nicht, entschloss mich meinen eigenen Weg zu gehen. Ich wollte nur eins wissen: Wie kann ich wieder gesund werden und gehen. Es wurde ein langer Weg im Beobachten und Lernen.

1996 war Reiki ganz noch neu und ich bekam eine Sitzung geschenkt. Als ich mich entspannte und meinen Körper beobachtete, merkte ich, dass jede Faser, jede Zelle in meinem Körper sich auffüllte, der Drang zu laufen ganz stark war und ich verstand den Satz in der Bibel, als Jesus sagte: "Steh auf und geh." 

Nur in meinem Kopf waren noch die Worte der Ärzte verankert.... 

Eins werden mit der Schöpfung heißt, sie sehen zu können.

1996 lernte ich Reiki. Mein Wunsch nach Gesundheit war wohl so stark, dass sich in der ersten Reiki-Einweihung hellsichtig wurde. Beim Üben mit meinen Freundinnen sah ich auf einmal die Organe, die Krankheiten, die lichtvollen Hände der geistigen Ärzte und die geistigen Operationen. Ich sah die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft - und wie das Leben von der Seele her hätte sein sollen. 

Eine neue Kraft des Sehens.

Als ich dann später als Reiki-Lehrerin Menschen einwies, konnten auch sie schon im 1. Grad das gleiche wie ich, sie sahen die Organe, die Abläufe und die Konditionierungen. Auch Daniel wurde Hellsehend und Hellwissend. Wir beschlossen ein Training zu entwickeln, dass allen Menschen ermöglicht, Organe, Wirbelsäule ect. zu sehen - so, wie Kinder es auch können - ohne Einweihung.

Das Wichtige dabei war und ist immer noch, dass wir lernen Illusion, Gedankenfelder und die Wahrheit voneinander zu trennen und unterscheiden zu können. So entstand der Röntgenblick. Es ist mein ureigener authentischer Weg, den ich gern weitergebe.  

Ausbildungen und Erweiterungen.

Wir wurden auch in die Meisterschaft der Kundalini-Erweckung eingewiesen. Später lernten wir in teilmedizinischen Ausbildungen (Craniosakral, Fussreflexion- und Sportmassage) zusätzlich den Menschen in seiner Ganzheit zu betrachten.

Das Leben wurde mein Lehrer.

Durch den Röntgenblick fing ich an mich selbst und die Menschen zu beobachten. Warum ist dieser Mensch glücklich? Warum schreitet dieser weit aus und bewegt sich frei? Warum geht der andere verkrümmt und sichtlich geschwächt? Warum lachen die einen und die anderen nicht? Wo war der kleine helle Punkt der Gesundheit? Wie war meine Wirbelsäule, meine Organe?

Was war anders, wenn ich lachte - was, wenn ich dumme Gedanken und lausige Gefühle hatte.

Daraus entstand mein Buch "Die Röntgenblick-Methode. Wie kann ich in Organe und Körper sehen?"

Wie findet überhaupt Gesundheit statt?

Daniel, mit seiner Geduld, half mir zu verstehen, dass ich es bin, der klagt oder frei ist. Wenn ich Lieder sang, konnte ich gehen. Wenn ich nachdachte, konnte ich vor Schmerzen noch nicht eimal auftreten. Waren PAL-Felder (Probleme Anderer Leute) da, wurden die Schmerzen sogar unerträglich.

´Warum?` war meine innere Frage.

Ich begriff, dass unsere verschiedenen Körper, Felder, Zellen und sogar die Körperflüssigkeit in gemeinsame Schwingung gehen und mein Immunsystem, geschwächt durch viele Operationen, die negativen Informationen und Störungen nicht verkraftete. Da begegnete mir die Hilfe meines Lebens, ich begann meinen Körper mit natürlichen Ergänzungsstoffen und die Mikrozirkulation mit der physikalischen BEMER Gefäßtherapie zu versorgen, ich tue es nach vielen Jahren immer noch täglich und es heilt weiter.

Und ich lernte weiter. 

Wann ging es mir gut und wann nicht. Mein eigenes Leben wurde mir wichtiger als das der anderen. Ich ging in die Sonne, lebte auf einer Insel im Süden. Was ich dort sah machte mir Mut. 107jährige, die noch zu Hause lebten und morgens mit ihren Freunden auf der Plaza Kaffee tranken. Generationen, die zusammen feierten und lachten. 80jährige, die Händchen haltend nach einem Tanzabend schnatternd und fröhlich nach Hause gingen. 

Und es heilte. Immer mehr.

Die Welt mit dem Blick des Schöpfers sehen.

Durch unsere Wahrnehmung mit dem Röntgenblick konnten wir sehen, wie sich Wirbelsäule und Organe der Menschen stabilisieren und wie es von alleine heilen kann. Da lachte mein Herz! Wir sind glücklich!

Und in der Lage den Menschen ein Selbst-Lern-Programm an die Hand zu geben, das genial und einfach ist!

Die Fach-Ausbildung mit dem Röntgenblick nicht nur für Mediziner und Therapeuten.

Wir entschlossen uns, unsere Fach-Ausbildung mit dem ´Röntgenblick` allen Menschen zu öffnen, die wiederum mit anderen Menschen arbeiten oder tiefes Interesse an ihrer eigenen Entwicklung haben.

Herzlich Willkommen zu Abenteuer Heilung!

Von Herzen Gisa und Daniel