27.03.2018
Roerchen1

Blutabnahmen und verschiedene Ergebnisse?!

Labor-Diagnose ist nicht immer Wertarbeit!

Wie gut, dass der Artikel abfotografiert wurde, denn im Netz ist er nicht zu finden. Worum geht es? Eine schwerkranke Frau aus Berlin, die medizinisches Wissen aus ihrem Studium hat, ist es leid, immer neue Diagnose aus den Laboren zu bekommen. So ließ sie ihr Blut an fünf verschiedenen Laboren parallel untersuchen - und bekam fünf verschieden Ergebnisse!

Eine lange Geschichte ...

Wichtig ist vielleicht noch, dass sie sich an das LKA Berlin wendet und nur Scherereien bekommt. 

Aus unserer Fach-Ausbildung zur Perfektionierung des Röntgenblicks wissen wir um die Ungenauigkeit der Laboruntersuchungen seit 2007 und unsere medizinischen Fachkräfte und natürlich auch jeder Teilnehmende können seither selbst überprüfen, ob und in wie weit Laborberichte stimmen. Unsere Fach-Tagung, die alle 2 Jahre stattfindet, wird im Herbst 2018 am Starnberger See wieder für Aufregungen sorgen.

Es ist immer wieder begeisternd, wie optimal Daniel´s Zeichnungen unterstützend wirken!

Du liest bald mehr!

 ____________

 

Was wir dir heute schenken, ist ein Abschnitt aus dem neuen Buch, der genau dieses Thema tief berührt.

Zahlenreihen-Buch "Gesundheit & andere Katastrophen" 

Labor-Diagnose ist nicht immer Wertarbeit! Seite 21 -27

(Leseprobe von Seite 23 - 24)


(...) Heute ist ein neuer Arbeitstag in der Abteilung für Frauenheilkunde.

Ich sortiere aufmerksam die eingehende Post. Der Laborbericht unserer Patientin ist da.

Ich öffne ihn und lese erschrocken das Ergebnis.

Leukämie! Das kann nicht sein!

Und ich erinnere mich an das Lachen, die Freude und auch an die beiden Blitze und das ́Pass auf!`

Die sofort anberaumte Besprechung mit dem Stationsarzt bringt es schnell auf den Punkt. Er schätzt meine engagierte Mitarbeit 7987712 und weiß, dass ich anders als Andere wahrnehmen 7567792627891 kann.

Wir beschließen sofort eine neue Blutabnahme, die ich dann auch gleich telefonisch mit der Patientin abspreche.

Dieses Mal wird das Blut direkt vor Ort untersucht, ohne Einlagerung mit anderen Blutentnahmen in einem gemeinsamen Behälter und den stundenlangen Transporten in die medizinisch-technischen Laboratoriumsdienste.

Das Ergebnis ist erfreulich 7987734369! Ich atme auf.

Nun schaue ich mir im Geist ganz bewusst die anderen Blutentnahmen und das Weiterleiten des abgezapften Lebenssaftes in die Labore an.

Gewusel nehme ich wahr, so als wenn die vielen einzelnen Inhalte der Röhrchen, die nebeneinander stehen, sich heftigst unterhalten. Ihre Informationen rasen hin und her und plötzlich tauschen sich sogar die Ergebnisse aus.

Roerchen

Das darf doch nicht wahr sein!

Mein entsetzter Schrei ruft den Arzt nach vorn, der sich sorgenvoll über mich beugt.

Alles in Ordnung mit Ihnen? fragt er.

Mit mir ja! Aber ... Wie bitte kann ich Ihnen beschreiben, was Sie nicht sehen können?

Versuchen Sie es! Ich schaue ihn an. (...)